Leserbrief

Schnee vom Straßenrand wird zum größten Gletscher Coesfelds

18.02.2021, 20:08 Uhr | Markus Köchling, Mitglied CDU-Fraktion

Es sind -10 Grad, die Hände frieren, die Fußspitzen kalt und die Maschinen sind unter Volllast am Arbeiten. Ich habe eine Teamarbeit erlebt wie sie kaum wo anders zu sehen war. Dieses musste auch so sein, da die Arbeiten auf der Straße koordiniert werden mussten. Gar nicht so einfach mit hunderten Autofahrern, die natürlich auch teils wichtige Termine hatten, die Situation für alle gerecht zu regeln. Wir haben alles Mögliche getan, obwohl wir natürlich alle keine Experten für die Verkehrsregelung sind oder es unsere tägliche Aufgabe ist, Straßen von tausenden Tonnen Schnee und Eis zu befreien.

 
Die Arbeiten laufen weiter, und ich komme wieder meinen normalen Tätigkeiten nach. Die Männer und Frauen da draußen, die weiter unermüdlich den Schnee abtransportieren, möchte ich egal aus welcher Motivation sie es tun im Namen der CDU Coesfeld DANKE sagen. Ob die Kollegen vom Bauhof, die wie ich jetzt kennen gelernt habe einen echten Knochenjob machen, oder den Landwirten die Ihre Trecker wie Rennwagen fahren können (nur langsamer) und einfach mal um 5 Uhr in der Früh und abends spät ihre normalen Arbeiten erledigen, damit sie um 8 Uhr nach dem Berufsverkehr in der Stadt anfangen können den Schnee zu beseitigen.
 
Es waren Landwirte, Lohnunternehmer, Dachdecker, Landschaftsgärtner, Kranunternehmer und viele mehr im Einsatz um den Bauhof zu unterstützen, der für eine solche Arbeit in dem Umfang einfach weder personell noch maschinell ausgestattet ist. All denen möchten wir danken. Besonders auch den Menschen, die durch die Arbeiten auf den Straßen aufgehalten und vielleicht etwas zu spät zu ihrem Termin erschienen sind, aber trotzdem Verständnis hatten und den Daumen hoch durch die Fensterscheibe zeigten.
 
Die Arbeitsstunden der Maschinen werden nach Absprache mit dem Bauhof vergütet, um Verschleiß, Verbrauch von Diesel und Co. auszugleichen. Dass der Bauhof weitere Stellen benötigt um nicht nur auf solche Situationen besser zu reagieren, steht für die CDU-Fraktion und mich komplett außer Frage. Jeder Autofahrer der Steckenblieb und den Arbeitern auffiel, wurde von den Jungs befreit. Leider ist es nicht möglich alle Straßen von Schnee zu befreien, aber eins ist sicher, der riesige Gletscher auf dem Parkplatz am Theater wird noch lange erhalten bleiben. Der enorme Zusammenhalt und das Teamwork hat mich sehr beeindruckt und erfreut. So werden wir auch einen eventuellen nächsten Einsatz bewältigen können.