Antrag auf Erneuerung des vorhandenen Baumlehrpfades und die Einrichtung eines Waldlehrpfades sowie die Aufstellung von Hinweisschildern für den Waldtourismus

Die CDU Fraktion der Stadt Coesfeld beantragt:

29.01.2021, 21:21 Uhr | CDU Fraktion Coesfeld

Die Verwaltung wird beauftragt für den Waldtourismus, die Naherholung und die Bildung

 
1) den  Baumlehrpfad  am  Coesfelder  Berg  instandzusetzen und  um  ein  entsprechendes Konzept der Edukation und Information zu erweitern.
 
2) Hinweisschilder in allen städtischen Wäldern aufzustellen, die als Ausflugsziel beliebt sind:
- Flamschen/Goxel
- Coesfelder Berg
- Brink und weitere.
 
Die Hinweisschilder sollen folgende Infos enthalten:
- Hinweise über Brut und Setzzeit
- Hinweise zur Leinenpflicht
- Hinweise zum Umgang mit Zigaretten und offenem Feuer
- Hinweise zum Umgang mit Müll
- Hinweise zum Verhalten im Wald
- Hinweise zum Verhalten beim Fund von Tieren
 
3) im Bereich Flamschen/Goxel einen Waldlehrpfad mit Informationen zu Tieren und Leben im Wald zu entwickeln und umzusetzen.
 
4) entsprechende Mülleimer/Sammelstellen am Waldrand aufzustellen, um den Mülleintrag in den Wäldern zu verringern.
 
5) zu klären, ob auch beimLehrpfad Lette eine Instandsetzung notwendig ist.
 
6) eine Einbindung in das Leader-Programm prüfen.

Begründung:

Naherholung ist ein immer bedeutenderer Faktor der Freizeitgestaltung. Auch unabhängig von der Corona-Krise, zieht es die Menschen in die Natur. Durch die Erhöhung der Waldnutzung entstehen aber zusätzliche Probleme für die Umwelt. 
 
Grundsätzlich ist  das  Interesse an  der Natur  zu  begrüßen  undsieunterstützt auch  die menschliche Gesundheit. Die Gesundheit des Waldes steht aber oft hinten an. Wir diskutieren innerstädtisch jeden Baum, aber der Wald ist oftmals wie eine scheinbar rechtsfreie Zone. 
 
Hier rennen die Hunde durch das Unterholz und es werden Müll oder Zigaretten auf den Boden geworfen. Häufig geschieht dies aus Unwissenheit über die Auswirkungen auf Flora und Fauna. Daher ist es auch unsere Pflicht die Menschen aufzuklären. 
 
Nicht einfach mit dem Finger auf sie zeigen, sondern sie bilden und mitnehmen als Naturschützer. Über einen Erlebnispfad könnte man einen Rundweg anlegen, um so die Menschen zu lenken. Hinweisschilder klären auf und bilden. Die Kontrolle übernehmen die Menschen  durch  gegenseitiges  drauf  hinweisen,ohne  das  Kontrollen  gefahren  werden müssen. Durch  dieses  Vorgehen  kann  ohne  großer  Aufwand  ein  hoher  Mehrwert  für Naherholung und Bildung geschaffen werden