CDU-Ortsverband Lette: „Solide Arbeit für Lette fortführen.“

Blick nach vorn in neuer politischer Konstellation

18.09.2020

Der CDU-Ortsverband Lette blickt nach vorn und freut sich auf die künftige Arbeit in neuer politischer Zusammensetzung. Das Wahlergebnis in Lette von exakt 50 % für die CDU sehen die Christdemokraten laut Pressemitteilung als gute Bestätigung der engagierten Arbeit in der abgelaufenen Wahlperiode und zugleich als Rückenwind für die drei direkt gewählten Letteraner Ratsmitglieder Bernhard Kestermann, Dr. Heiner Kleinschneider und Holger Weiling.

„Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Wählerinnen und Wählern für den Vertrauensvorschuss. Aktuell stehen wichtige Projekte in den Startlöchern, da gibt es einiges zu tun“, so Vorsitzender Dr. Heiner Kleinschneider. Er meint damit u. a. die Erweiterung und den Umbau des Heimathauses, den Neubau der Feuerwehr, die Überlegungen für einen Dirtpark und die Umgestaltung des Alten Kirchplatzes. Der DIEK-Prozess (DorfInnenEntwicklungsKonzept) werde weitergeführt und neue Projektinitiativen warten auf ihre Umsetzung. Dr. Heiner Kleinschneider: „Wir freuen uns sehr über das große ehrenamtliche Engagement vieler Letteranerinnen und Letteraner, das in den DIEK-Prozess weiterhin eingebracht wird.“

Auch wenn die CDU künftig im Bezirksausschuss nur noch sieben von 14 Sitzen habe (vorher acht), werde sich an der konkreten Arbeit wenig ändern: „Auch in der Vergangenheit haben wir immer auf die Zusammenarbeit mit anderen Parteien gesetzt, weil wir für die nachfolgenden Beratungen in den Fachausschüssen und im Rat keine eigene Mehrheit hatten“,so der Fraktionsvorsitzende im Rat, Richard Bolwerk. Diese Praxis habe sich bewährt, gehe es doch darum, die bestmögliche Entwicklung für Lette zu erreichen, wie Bezirksausschuss-Vorsitzender Bernhard Kestermann bestätigte. Das neue Ratsmitglied Holger Weiling will dieseBotschaft auch in Coesfeld umsetzen: „Die CDU ist für eine konstruktive Zusammenarbeit im Interesse von Lette immer offen.“

Die CDU Lette appelliert an alle Letteranerinnen und Letteraner, sich wie bisher für die Ortsentwicklung stark zu machen. „Die Tür für eine Beteiligung an DIEK-Projekten steht allen weiterhin offen“, so die stellvertretende CDU-Ortsvorsitzende Andrea Wichmann.