Stellungnahme des CDU-Stadtverbandes Coesfeld zu „Eliza Diekmann mahnt die CDU ab“ AZ vom 17.08.2020

18.08.2020

Am Samstag, den 15.8.2020, erklärte Frau Diekmann in einer E-Mail an den CDU- Stadtverband Coesfeld: „Auf Ihrer Homepage schreiben Sie in einem offiziellen Beitrag, dass ich mir eine Gesamtschule für Coesfeld wünsche.“ Diese Formulierung steht allerdings nicht in dem von Frau Diekmann kritisierten Beitrag, der mit dem Satzbeginnt: „Eliza Diekmann, die Kandidatin für das Bürgermeisteramt, will Schule gemeinsam 'ganz neu denken'.“ Das Wort „Gesamtschule“ kommt vielmehr in folgendem Satz vor: „Es ist auch nicht überraschend, dass sie mit Hinweis auf den Elternwillen ihre Offenheit für neue Schulformen betont und dabei die Gesamtschule ins Gespräch bringt.“ Der Beitrag enthält also nicht die von Frau Diekmann unterstellte Aussage, „dass ich mir eine Gesamtschule wünsche“. Deshalb gehen ihre Forderung, sämtliche Falschaussagen zu löschen und ihre darauf gestützte Abmahnung ins Leere.Bemerkenswert ist, dass die AZ in ihrer Ausgabe vom Montag, den 17.08.2020 über den Inhalt der E-Mail der Bürgermeisterkandidatin berichtet, aber den genauen Wortlaut des Beitrags der CDU unerwähnt lässt. Der letzte Satz des Artikels „Der umstrittene Beitrag war bis Redaktionsschluss noch auf der CDU-Seite zu lesen“ erlaubt vielmehr die Vermutung, dass sich die Redaktion der Forderung von Frau Diekmann anschließt.