21.04.2018 01:59
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








News
12.12.2017, 13:45 Uhr | Übersicht | Drucken
Böke: „Die Politik hat uns den Rücken gestärkt“
Info-Besuch von CDU-MdB Henrichmann – Dank für den Einsatz für Familien

Seit 2014 bietet der Bunte Kreis Münsterland psychologische Beratung für Eltern von viel zu früh geborenen, behinderten, chronisch und schwer kranken Kindern an. Bekanntlich ist die Finanzierung des Beratungsprojekts „Kompass“ schwierig. Deshalb traten die Verantwortlichen des Bunten Kreises mit Sitz an der Ritterstraße in Coesfeld an die Verwaltungen und Politiker der Jugendämter in Dülmen, Kreis Coesfeld und Coesfeld heran, um die Mitfinanzierung zu unterstützen, weil andere Finanzierungsquellen zur Zeit nicht zur Verfügung stehen. Neben CDU-Kommunalpolitikern informierten sich auch der Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth und Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann bei den Verantwortlichen des Bunten Kreises.

Würdigten die wichtige Arbeit des Bunten Kreises zur Stärkung der Familien in dieser Region: Die CDU-Kommunalpolitiker Norbert Hagemann (l.) und Valentin Merschhemke (r.) sowie Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann (2.v.l.) – hier mit Heidi Mensing (2.v.r.) und Elisabeth Böke (M.) vom Bunten Kreis. MdL Wilhelm Korth fehlt auf dem Bild.

Zusammen mit dem CDU-Vorsitzenden Valentin Merschhemke und dem Vorsitzenden des Coesfelder Jugendhilfe-Ausschusses Norbert Hagemann würdigte der CDU-MdB wie Korth die wichtige und kostenfreie Arbeit des Bunten Kreises für die Stärkung der Familien in dieser Region. Dipl.-Psychologin Heidi Mensing erläuterte die Hilfen für die Familien mit betroffenen Kindern bis 16 Jahren. „Wunderbar, dass die Politiker uns für unsere Arbeit den Rücken stärken“, dankte Geschäftsführerin Elisabeth Böke den CDU-Politikern. Marc Henrichmann freute sich, dass eine kreiseinheitliche Lösung gefunden wird. Norbert Hagemann zeigte sich optimistisch, dass der Coesfelder Jugendhilfe-Ausschuss ebenso wie die Politiker in Dülmen und im Kreis am Dienstag den notwendigen freiwilligen Zuschuss gewährt. Damit sei die Beratungsarbeit für die nächsten mehr als drei Jahre gesichert.

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
Impressionen





 
   
0.02 sec.