17.01.2019 17:59
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Herzlich willkommen


10.01.2019
CDU begrüßt Entlastung der Familien
Kita-Beiträge in Coesfeld überprüfen und möglichst harmonisieren auf Kreisebene

Die CDU Coesfeld begrüßt die familienpolitischen Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung als Beitrag zur finanziellen Entlastung der Familien, der Kommunen sowie der Träger von Kindertageseinrichtungen. Auch die Kita-Gebühren im Jugendamtsbezirk Coesfeld sollen – so die CDU-Sozialpolitiker Ulrike Fascher und Norbert Hagemann - überprüft werden. Gründe sind deutlich gestiegenes Beitragsaufkommen in Coesfeld sowie Beschlüsse und Planungen zu Elternbeiträgen der Jugendamtsbezirke Dülmen und Kreis Coesfeld bereits für das Kindergartenjahr 2019/2020. „Hier werden wir uns im Jugendhilfeausschuss dafür einsetzen, dass die Verwaltung neue Vorschläge für eine größtmögliche Harmonisierung der Elternbeiträge auf Kreisebene für die Stadt Coesfeld vorlegt“, so die Kommunalpolitiker. Danach werde man sich endgültig positionieren.
Positiv sieht die CDU auch, dass die Landesregierung das vorletzte Kindergartenjahr beitragsfrei gestalten will, allerdings aus finanziellen Gründen voraussichtlich erst ab dem Kindergartenjahr 2020/21. Begrüßt wird vor allem, dass Schritte für eine gute frühkindliche Bildung ermöglicht werden – verbunden mit einer Steigerung der Qualität. Auch die Träger von Kitas können aufatmen, dass eine strukturelle finanzielle Unterversorgung durch eine auskömmliche Finanzierung gesichert erscheint.
Dass ein Schwerpunkt der Landesregierung der Kita-Ausbau ist, wird auch deshalb begrüßt, weil Ausbau-Mittel des Landes für die Kita Haus Hall benötigt werden. Hier will sich die CDU für ein zügiges Bebauungsplan-Verfahren einsetzen. Dank und Gratulation gelten seitens der Christdemokraten dem DRK als Träger der Kita „Kleine Heide“ für die Eröffnung der neuen Einrichtung Mitte Februar.


10.01.2019
CDU besichtigt Ladenbau Hoffmann

Coesfeld./Rosendahl. Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann laden der CDU-Stadtverband Coesfeld und der CDU-Gemeindeverband Rosendahl zu einer exklusiven Unternehmensbesichtigung bei der Firma Ladenbau Hoffmann, Handwerkerstraße 27, in Holtwick ein. Termin: Donnerstag, 24. Januar, um 18 Uhr. Seit über 30 Jahren steht Hoffmann Ladenbau mit mittlerweile 140 Mitarbeitern auf einer Produktionsfläche von 14.000 qm für exklusive Ladeneinrichtungen auf allerhöchstem Niveau. Es informieren der Firmengründer Norbert Hoffmann zusammen mit Guido Kruthoff (seit 2006 geschäftsführender Gesellschafter) und Dirk Borowski (Projektleitung). Ferner gibt es Infos zum Thema Fachkräftemangel von Ulrich Müller (Kreishandwerkerschaft) und Tischler-Obermeister Heribert Roters. Interessierte, die an dieser interessanten Firmenbesichtigung teilnehmen wollen sollten sich entweder bei Norbert Hagemann (Coesfeld), Mail: norbert_hagemann@gmx.de / Tel. 02541 980337) oder Hubertus Söller (Rosendahl, Mail: hubertus@soeller.de / Tel. 02547 7188) anmelden.


10.01.2019
CDU nimmt Europa-Wahl in den Blick
… mit Kandidat Dr. Markus Pieper / Einladung nach Tilbeck zu Ralph Brinkhaus

Als eine wichtige Wahl bezeichnet der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Coesfeld Valentin Merschhemke bei einem Ausblick auf das Jahr 2019 die Europawahlen Ende Mai. „Wir haben mit Dr. Markus Pieper einen anerkannten langjährigen Europa-Abgeordneten für das Münsterland, der gerade in Finanz- und Wirtschaftsthemen konkrete Vorschläge im Europa-Parlament machte“, erklärte der CDU-Chef.
Der Stadtverband hat Pieper zu einer Veranstaltung nach Coesfeld eingeladen. Die CDU-Mitglieder der Kreisstadt sind auch zum Neujahrsempfang des Kreisverbandes am Samstag, 26. Januar, ab 15,30 Uhr nach Tilbeck eingeladen. Hochkarätig konnte der neue Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus MdB gewonnen werden. Anmeldungen sind kurzfristig bei der CDU-Kreisgeschäftsstelle zu tätigen.


22.12.2018
Weihnachtsüberraschung durch die CDU in der Kinderklinik

Besonders die Kinder Fynn und Romy (Foto) freuten sich mit Abteilungsleiterin Gisela Scheunemann (l.) und Christiane Sieverding (r.) als Leiterin der dortigen Kinderbetreuung in der Coesfelder Christophorus-Kinderklinik über die Weihnachtsüberraschung der CDU. Im Kinderspielzimmer gab es aus einem langen Wunschzettel so einiges an Spielsachen auszusuchen. Die Coesfelder CDU-Vertreter (v.l.) Valentin Merschhemke, Maria-Busemann-Holters und Norbert Hagemann legten mit ihrer Spende Wert auf pädagogisch wertvolle Spielsachen und hatten noch zusätzlich einen großen bunten Teller mit Leckereien mitgebracht.


22.12.2018
Ohne Imker keine Bienen
Plädoyer zum Bienenschutz von Dr. Reinhard Mantau bei der Coesfelder CDU

Ein mit Fakten unterlegtes Plädoyer zum Bienenschutz trug der frühere Leiter der Landwirtschaftskammer in Coesfeld Dr. Reinhard Mantau in einer Jahres-Abschlussveranstaltung der Coesfelder CDU in der Letteraner Gaststätte Zumbült vor. In seinem Vortrag vor über 30 CDU-Funktionsträgern erklärte Mantau, selbst Imker in Lette, wörtlich: „Allein der notwendige Bienenschutz durch den Imker sichert die Zukunft der Bienen!“ Heute hänge der Erfolg einer Imkerei vom Erfolg der Bekämpfung der Schädlinge (Varroa-Milbe) ab. Diese Milbe habe durch Globalisierung und Klimawandel Einzug hierzulande gehalten. „Gesunde Bienen sind nur mit dem Imker zu erhalten“, fügte Dr. Mantau hinzu. Bienenvölker existierten heute nur dort, wo es Imker gibt. Bienen zählten zu den gesetzlich geschützten Tieren. Der Referent warnte davor, den Bienenschutz politisch zu instrumentalisieren. Wirklichkeit sei noch immer, dass mehr als 60 Prozent der Honigerträge aus der Obstblüte und der Rapsblüte stammen. Dazu komme noch die Lindenblüte mit ca.30 Prozent Ertragsanteil. Der Rest sei „Läppertracht“ aus Garten und Flur, also sehr wenig. Landwirtschaft und Imkerei gehörten zusammen.


16.12.2018
CDU will Ehrenamt stärker fördern

Zur besonderen Würdigung der ehrenamtlichen Freiwilligenarbeit wird Coesfelder Vereinen und Vereinigungen angeboten, „Coesfeld-Gutscheine“ mit einer städtischen Förderung von 20 % zu erwerben, um diese als ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung ehrenamtlichen Engagements an verdiente Mitglieder auszuhändigen. Jährlich soll dazu im städtischen Haushalt insgesamt ein Betrag von 10.000 € zur Verfügung gestellt werden. Die Verwaltung wird beauftragt, durch eine auf die Mitgliederzahl der Vereine/Vereinigungen abstellende Kontingentierung eine angemessene Verteilung zu erreichen und sicherzustellen, dass der Gesamtbetrag nicht überschritten wird. So der Vorschlag der CDU in der letzten Sitzung des Fachausschusses. Leider fand dieser Antrag knapp keine Mehrheit.
Dagegen sieht die CDU wenig Argumente für die von der Mehrheit beschlossene Ehrenamtskarte. Argumente gegen die Einführung:
- Vereine standen und stehen der Ehrenamtskarte skeptisch gegenüber
- „Finanzmittel besser in Ehrenamt und Vereine statt in zusätzliche Verwaltungskraft investieren“
- Kontroll-, Verwaltungs- und Rechtfertigungsaufwand bei der Bestätigung durch Vereine entfällt
- Vereine können Maßstäbe und Kriterien der Würdigung individuell setzen
- Zuwendung kann an vielen Stellen in Coesfeld eingesetzt werden, jeder nach seinem Wunsch und vor Ort in Coesfeld
    o Verbundenheit zu Coesfeld wird doppelt deutlich (im Engagement und in      der Würdigung)
- Kein „Klinkenputzen“ bei Firmen und Vereinen erforderlich
- Ausnutzung der Hebelwirkung
    o Durch Änderung der Prozentzahl ließe sich das System noch an die           Nachfrage anpassen
- Obergrenze durch Kontingentierung gesichert


06.12.2018
CDA: Ausbildungsberufe im Handwerk im Focus
Auch kein großes Handwerks-Interesse bei der CoeMBO / Motivation notwendig

Zum Jahresabschluss zog die CDA Coesfeld/Billerbeck(Rosendahl mit ihrem Vorsitzenden Bernd Kösters eine positive Bilanz ihrer Sacharbeit mit Vertretern anderer CDU-Vereinigungen. So auch mit Thomas Michels von der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT). Der CDU-Ratsherr stellte einen Teil des Autohauses an der Borkener Straße für die Jahresabschlussfeier mit über 30 CDAlern zur Verfügung. Michels erklärte wie auch Sprecher der örtlichen Sozialausschüsse, dass die Ausbildung vor allem im Handwerk für junge Leute wichtig sei und Zukunft habe. Insofern sei es bedauerlich, dass beispielsweise bei Info-Ständen für Handwerksberufe bei der Coesfelder Messe zur Bildungs- und Berufsorientierung (CoeMBO) relativ wenig Resonanz zu verzeichnen gewesen sei.


04.12.2018
Neue Gestaltungselemente für den Bahnhof
CDU erfreut über Optimierungen / Klausurtagung

Bei ihrer Klausurtagung am Wochenende beschäftigte sich die CDU-Fraktion neben wichtigen Weichenstellungen zum städtischen Haushalt 2019 auch mit dem Neubau des Bahnhofsgebäudes. Das große Echo aus der Bürgerschaft wertete die Union als großes Interesse an der Weiterentwicklung des Bahnhofs und des Umfeldes. Auf Anfrage stellte Stadtbaurat Thomas Backes einen neuen Gestaltungsentwurf in Abstimmung mit dem Investor vor, der in diesen Tagen auch den städtischen Gremien vorgestellt wird. Die nun vorliegenden überarbeiteten Gestaltungselemente fanden bei der Fraktion große Zustimmung. Die CDU-Fraktion zeigte sich auf ihrer Klausurtagung dankbar, dass der neue Investor ein ansprechendes Bahnhofsgebäude u.a. mit genügend Parkplätzen und Fahrradanlagen bauen möchte. „Es gibt keine Alternative zu den vorgelegten Planungen, wohl sind wir für die Optimierungen dankbar, um das Bahnhofsbild noch attraktiver zu gestalten“, so fasste Fraktionsvorsitzender Richard Bolwerk die Beratungen zusammen.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen
Termine





 
   
0.13 sec.