Heiligabend und Weihnachten offen

Mittagstisch Lambertiplatz lädt ein / CDU dankt Ehrenamtlichen

Auch Heiligabend und an den beiden Weihnachtstagen lädt der „Mittagstisch Lambertiplatz“ – wie an 365 Tagen im Jahr – Einzelpersonen und Familien von 12,30 Uhr bis 13,30 Uhr für kleines Geld zum warmen guten Mittagessen ein. Es ist ein Angebot für Menschen, die mit jedem Cent rechnen müssen. Diese offene Einladung an Mitbürger sprach Geschäftsführer Felix Schürhoff beim Besuch der beiden CDU-Vorstandsmitglieder Valentin Merschhemke und Norbert Hagemann aus. Grund des CDU-Besuchs beim Frühstück der 25 Ehrenamtlichen des Mittagstisches: Vor der Bundestagswahl hatten die CDU-Vertreter bei einem Info-Besuch versprochen, statt der obligatorischen CDU-Geschenke für die Ehrenamtlichen am Heiligabend ein Adventsfrühstück zu spendieren – als Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

JU verteilt weihnachtliche Schokoladengrüße

Am Samstag (23.12.) verteilt die Junge Union (JU) ab 8 Uhr in der Coesfelder Innenstadt zusammen mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth Schokoladengrüße zum Weihnachtsfest an die Mitbürger. Mit dieser Aktion möchte die JU den Mitmenschen Freude auf das Fest schenken.

Böke: „Die Politik hat uns den Rücken gestärkt“

Info-Besuch von CDU-MdB Henrichmann – Dank für den Einsatz für Familien

Seit 2014 bietet der Bunte Kreis Münsterland psychologische Beratung für Eltern von viel zu früh geborenen, behinderten, chronisch und schwer kranken Kindern an. Bekanntlich ist die Finanzierung des Beratungsprojekts „Kompass“ schwierig. Deshalb traten die Verantwortlichen des Bunten Kreises mit Sitz an der Ritterstraße in Coesfeld an die Verwaltungen und Politiker der Jugendämter in Dülmen, Kreis Coesfeld und Coesfeld heran, um die Mitfinanzierung zu unterstützen, weil andere Finanzierungsquellen zur Zeit nicht zur Verfügung stehen. Neben CDU-Kommunalpolitikern informierten sich auch der Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth und Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann bei den Verantwortlichen des Bunten Kreises.

Finanziellen Spielraum langfristig erhalten

… nicht nur für Schulinvestitionen / Ja zum Antrag Bunter Kreis / Klausurtagung

„Wir sind bestrebt in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht nur Investitionen in Millionenhöhe für Schule und Bildung in überschaubaren Schritten zu tätigen, sondern müssen darauf bestehen, auch noch genügend Spielraum für andere größere und kleine größere und Vorhaben behalten!“ Dieses Fazit zog der Vorsitzende der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Richard Bolwerk zum Abschluss der Klausurtagung der Union in Billerbeck. Man werde die Fördermittel für den Schul- und Bildungsbereich ausschöpfen und abwarten wie sich die Gymnasien für G 8 oder G9 positionieren, um entsprechend nachzusteuern. Das setze einen baldigen Dialog aller Beteiligten voraus.

Die CDU werde sich für den schnellen Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur einsetzen und zwar mittel- und langfristig als notwendige Daseinsvorsorge, formulierte Gerrit Tranel. Unter die Lupe nahm die CDU dann die Projekte Bahnhofsgebäude und Umfeld, ferner die baldige Umnutzung des alten Postgebäudes vor allem für Netto und Tedi. Dazu werden in Kürze weitere planerische Voraussetzungen geschaffen. Die CDU will den Schlosspark und das Umfeld attraktiv erhalten und bittet die Verwaltung um Darstellung der Maßnahmen als Folge des Vandalismusses. Der Einsatz eines Streetworkers sei ebenso wichtig wie letztlich die Beauftragung eines privaten Sicherheitsdienstes, so Thomas Michels.

Henrichmann: Völlig neue Konstellation

Parlamentsneuling hält den Kontakt zur Coesfelder CDU-Basis

Marc Henrichmann, zu Gast bei der Coesfelder CDU, ist Parlamentsneuling in Berlin. Er sagt seinen Coesfelder Parteifreunden frank und frei, wie schwierig es ist, sich als „Neuer“ im Parlaments- und Fraktionsbetrieb einzuarbeiten. Dank des guten Miteinanders mit seinem Vorgänger Karl Schiewerling konnte Henrichmann das frühere Büro des Nottulners in Berlin beziehen. Auch erhält er die Briefe und Mails, die noch an Schiewerling gerichtet wurden, die meist Anliegen der Bürger dieses Wahlkreises sind.

CDU: Es fehlt an bezahlbaren Wohnungen

Öffentlich geförderten Wohnungsbau stärken / WSG-Geschäftsführer informierte

Es müssen verstärkte Anstrengungen unternommen werden, um in Coesfeld den öffentlich geförderten Wohnungsbau auszubauen und somit für bezahlbare Wohnungen gerade für eine oder zwei Personen zu sorgen. Das unterstrichen gemeinsam die Mitglieder des CDU-Stadtverbandsvorstandes sowie der seit dem 1. April tätige neue Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) des Kreises Coesfeld Oliver van Nerven. Bei einer gut besuchten Info-Veranstaltung der CDU im Hotel Jägerhof wurden allerdings auch die Hürden vom Referenten der WSG benannt, die den Bau von Sozialwohnungen erschweren.

CDA fordert arbeitsfreien Sonntag an Heiligabend

Coesfeld./Billerbeck./Rosendahl.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Coesfeld/Billerbeck/Rosendahl spricht sich wie der CDA-Bundesvorstand klar gegen einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend aus. „Sonntagsarbeit muss die Ausnahme bleiben. Die Diskussion um die Öffnung der Geschäfte am Sonntag, den 24. Dezember, zeigt, wie wenig Rücksicht mittlerweile auf die Beschäftigten und ihre Familien aber auch auf christliche Tradition genommen wird. Der Beschluss des CDA-Bundesvorstandes macht deutlich, die CDA macht hier nicht mit und steht geschlossen gegen die Öffnung an Heiligabend“, sagt dazu der Vorsitzende der hiesigen CDA Bernd Kösters aus Billerbeck. „Beschäftigte haben das Recht auf Schutz vor ausufernder Wochenendarbeit. Hier sind zuerst die Länder gefordert, klare Rahmenbedingungen zu schaffen“, betont Kösters. „Die CDA fordert auch Einzelhändler und Kunden auf, ein Zeichen zu setzen und am 24. Dezember nicht zu öffnen, beziehungsweise keine Einkäufe zu tätigen.“ Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit.

Bezahlbarer Wohnraum und Wahlanalyse

Im Rahmen der CDU-Initiative „Für mehr bezahlbaren Wohnraum in Coesfeld“ lädt der CDU-Stadtverband Coesfeld zu einem Info-Gespräch mit dem Geschäftsführer der Wohnbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) Oliver van Nerven am Donnerstag, 16. November, um 18 Uhr, in die Gaststätte Jägerhof ein. Danach stehen im Mittelpunkt der Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes Coesfeld eine Wahlanalyse der Bundestagswahl und ein Bericht aus Berlin mit dem direkt gewählten neuen Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (Havixbeck).

Für bezahlbaren Wohnraum in Coesfeld

CDU wird aktiv - Info-Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer der WSG

„Es gibt keinen Zweifel, dass bezahlbarer Wohnraum in Coesfeld dringend notwendig ist“, erklärte bei der letzten Unions-Fraktionssitzung der stellv. Fraktionssprecher der CDU Norbert Hagemann. Auch die Stadt habe eine Verpflichtung für bezahlbaren Wohnraum mit zu sorgen und zu unterstützen. Gerade auch für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen müsse mehr Wohnraum angeboten werden.

Es gelte nicht nur Bauland auszuweisen, sondern für Nachverdichtung im sozialen Wohnungsbau zu sorgen. So plant die CDU in Kürze ein Info-Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) Oliver van Nerven. Die Möglichkeiten in Coesfeld im Rahmen der Nachverdichtung in der Stadt und in Stadtnähe Wohnungsprojekte zu initiieren sollten ausgeschöpft werden. Voraussetzung sind u.a. die Gelder der NRW-Bank mit Unterstützung des Kreises und der Stadt. Denkbar wäre auch eine Mischung von öffentlich-gefördertem Wohnungsbau und privatem Wohnungsbau an Projekten.

MdL Korth empfängt Gäste aus seiner Heimatstadt und seinem Wahlkreis

Bereits kurz nach dem parlamentarischen Start empfing der CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth (unten 4.v.r.) interessierte Bürger aus seiner Heimatstadt Coesfeld im modernen Düsseldorfer Landtagsgebäude. Unter den 46 Gästen waren neben vielen Coesfeldern auch einzelne Teilnehmer aus seinem Wahlkreisbezirk und zwar aus Billerbeck, Gescher und Raesfeld. Coesfelds CDU-Ratsmitglied Norbert Hagemann (unten 3.v.r.) hatte die Düsseldorf-Fahrt vorbereitet und geleitet. Die 46 interessierten Münsterländer lauschten eine Stunde einer engagierten Landtagsdebatte. Wilhelm Korth informierte die Gäste über seine ersten wenigen Monate als neuer Landtagsabgeordneter und diskutierte mit ihnen zahlreiche aktuelle landespolitische Fragen. Danach kehrten die Gäste in einer Hausbrauerei in der Altstadt zum Abschluss ihres Düsseldorf-Aufenthaltes in gemütlicher Runde ein.

CDU-Fraktionsvorstand bestätigt und erweitert

Die nach den letzten beiden Kommunalwahlen erneuerte CDU-Fraktionsspitze wurde von der Gesamtfraktion der Union einstimmig bzw. mit großer Mehrheit in geheimer Wahl bestätigt. Richard Bolwerk (3.v.r.) bleibt Vorsitzender der Fraktion, Norbert Hagemann (2.v.l.) erster stellv. Fraktionsvorsitzender und Gerrit Tranel (3.v.l.) - der auch erster stellv. Bürgermeister ist - wiederum weiterer Stellvertreter. Erstmals wurde der Fraktionsvorstand mit zwei Besitzern auch schon im Hinblick auf die nächsten Kommunalwahlen erweitert. Gewählt wurden dazu Thomas Michels (l.) und Tobias Musholt (4.v.r.). Mit auf dem Bild CDU-Chef Valentin Merschhemke (M.) sowie die beiden Ortsvorsitzenden Wilhelm Korth MdL (r.) vom OV Coesfeld sowie Dr. Heiner Kleinschneider (2.v.r.) vom OV Lette. Der Fraktionsvorstand zog zur „Halbzeit der Ratsperiode“ eine positive Bilanz und verwies auf zahlreiche Initiativen, Anträge und Zukunftsprojekte. Erfreulich sei, dass es im Rat mit allen Fraktionen eine sachliche Arbeit zum Wohle der Kreisstadt gibt. Weitere Zukunftsaktivitäten sollen am 2. Dezember bei der CDU-Klausurtagung in Billerbeck diskutiert und beschlossen werden.

Henrichmann dankt Helfern der „Tafel“

Spontan entschloss sich der CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann (M) nach dem Besuch des Sozialen Mittagstisches Lamberti (wie berichtet) - der mit der „Tafel“ kooperiert - die Einrichtung der Tafel an der Franz-Darpe-Straße die Helfer und Kunden zu besuchen. Im Gespräch mit den Verantwortlichen der Tafel Hildegard Sonnenschein (3.v.l.), Ruth Tönnemann (4.v.l.)und Theo Tekstra (r.) sowie in Begleitung der Coesfelder CDU-Vertreter Valentin Merschhemke (3.v.l.), Gabriele Lenz (l.), Andreas Lenter (2.v.l.) und Norbert Hagemann (2.v.r.) informierte er sich über den sozialen Einsatz. Sein Dank galt den Verantwortlichen, den Helferinnen und Helfern und auch dem Fahrerteam für die ehrenamtliche wertvolle Arbeit, die gar nicht hoch genug eingeschätzt werden könne.

Spahn und Henrichmann im Orthopädicum

Über 50 Bürger aus Coesfeld und Umgebung nutzten die von der CDU in Zusammenarbeit mit den beiden Ärzten der Gemeinschaftspraxis Dr. Nedim Yücel (2.v.r.) und Herrn Robert Gartner (l.) angebotene Möglichkeit das moderne und geräumige neue Orthopädicum kurz vor der für Oktober geplanten offiziellen Eröffnung zu besuchen. Mit dabei Jens Spahn (2.v.l.), Staatsekretär beim Bundesminister der Finanzen, und CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann (3.v.l.) sowie der stellv. CDU-Kreis- und Stadtverbandsvorsitzende Gerrit Tranel (r.). „Die beiden Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie sichern mit dem medizinischen Dienstleistungszentrum langfristig die fachärztliche Versorgung im unserer Heimat“, so Staatsekretär Spahn. Das sei ein weiteres Beispiel dafür, wie innovativ und lebenswert unsere Region ist - so Henrichmann.

Ein dritter Facharzt soll übrigens in Kürze das Team komplettieren. Fünf neue Auszubildende arbeiten neuerdings im schicken Orthopädicum, so dass im Schnitt 12 Auszubildende in der Gemeinschaftspraxis neben einem großen Team an weiblichen Fachkräften für die Patienten aus dem Großraum Coesfeld den Ärzten zur Seite stehen. Besonders bestaunten die über 50 Gäste neben den vielen fachärztlichen Räumen den OP-Saal und den Röntgenraum.

Henrichmann besucht inhabergeführte Betriebe

Im Rahmen seiner Info-Besuche legt CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann Wert auf die Fragen und Wünsche inhanbergeführte Betriebe in Coesfeld.

•   Bei der Lackiererei Resing lobte Henrichmann gegenüber den Inhabern Rolf Resing und Sohn Christoph, dass die Lackiererei fünf Auszubildende eingestellt hat – zum 1. August allein zwei gewerbliche Azubis und einen kaufmännischen Auszubildenden. Insgesamt über 20 Beschäftigte arbeiten dort am Dreischkamp seit 1997 – kurz nach der Gründung der Firma 1995.

•   Eine Visite machte Marc Henrichmann auch im Reisebüro Schlagheck, Lufthansa-City-Center. Business Travel AG. Inhaber Heinz Brokamp betonte, das Unternehmen habe vier Standorte mit 65 Mitarbeitern und sei vor 60 Jahren gegründet worden. Es wird bereits in der dritten Generation geführt, bei den Buchungen hochtechnisiert und erfolgreich am Markt. Schlagheck bildet aus und hat auch Umschüler im Betrieb.

•  Bereits in der dritten Generation in der Geschäftsführung ist bei Radwelt an der Dülmener Straße die Familie Baumeister erfolgreich. Peter und Mechtild Baumeister freuen sich, dass Christian und Anja Baumeister mit in der Geschäftsführung aktiv sind. Peter Baumeister betonte, dass der Internet-Radhandel neben dem stationären Handel vor Ort immer mehr Zuwächse erführt.

•   Schließlich hörte sich der CDU-Bundestagskandidat bei der Kreishandwerkerschaft die Sorgen und Wünsche der Vorstände der einzelnen Innungen an. Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg,-( Foto mit Henrichmann) -, Hauptgeschäftsführer Ulrich Müller und der neue Geschäftsführer Frank Summen gaben dem jungen Politiker ein Paket von Forderungen der Handwerkerschaft mit auf den Weg.

Marc Henrichmann in der Kita klitzeklein

CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann (M.) besuchte zusammen mit Thomas Michels (l.) von der Mittelstandsvereinigung Coesfeld die Kita klitzklein an der Osterwicker Straße. Es handelt sich um eine Kindertagespflege-Einrichtung mit acht Betreuungsplätzen im Alter von zwei Monaten bis zu drei Jahren bzw. zum Kindergarteneintritt. Die Tagesmutter und Leiterin Nadine Grams (2.v.l.) betreut die Kinder in ihrer Einrichtung bedarfsgerecht und flexibel nach den Wünschen der Eltern durch Förderung des Bundesprogramms „Kita Plus“. Es wird auch ein gemeinsames Mittagessen vor Ort in der Einrichtung gekocht. Marc Henrichmann informierte sich umfassend über die Einrichtungen und die Möglichkeiten, die solch eine Tagesbetreuung bietet. Es wurden von Nadine Grams auch Anregungen und Wünsche an die Politik weitergegeben. Frau Grams betonte, dass sie zurzeit mehr Anfragen als Betreuungsplätze hat. Auf dem Bild: Auch eine Mutter und zu betreuende Kinder.

Henrichmann in Lette am CDU-Info-Stand

Am Samstag (16.9.) von 10 bis 13 Uhr lädt die CDU zu Gesprächen und Informationen am Info-Stand in einem Bereich vor der Kupferpassage ein. Ferner kommt am Samstag von 8 bis 10,30 Uhr Marc Henrichmann nach Lette zum Parkplatz vor dem Edeka-Markt und stellt sich den Bürgern vor Ort mit Infos vor. Gern diskutiert er mit den interessierten Bürgern über aktuelle Themen der Bundespolitik. Der Letteraner CDU-Stand ist noch bis 11 Uhr für Info-Gespräche mit CDU-Vertretern da.

Jens Spahn MdB und Marc Henrichmann im "Orthopädicum Coesfeld"

Wir möchten Sie heute herzlich zu einem besonderen Termin einladen mit

Jens Spahn MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und unserem CDU Kreisvorsitzenden und Bundestagskandidaten Marc Henrichmann am Samstag, 16. September 2017, um 14:00 Uhr in das „Orthopädicum Coesfeld“, Dülmener Straße 60, 48653 Coesfeld.

Dr. med. Nedim Yücel, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sichert mit dem medizinischen Dienstleistungszentrum langfristig die fachärztliche Versorgung im unserer Heimat. Ein weiteres Beispiel dafür, wie innovativ und lebenswert unsere Region ist. Interessierte haben exklusiv vor der offiziellen Einweihung Anfang Oktober die Möglichkeit, die neuen Praxisräume zu besichtigen. Diskutieren Sie im Anschluss an die Besichtigung mit Jens Spahn und Marc Henrichmann über die Frage, wie wir auch in Zukunft wirtschaftlich stark bleiben und für gute Lebensbedingungen im Münsterland sorgen können. Wir laden Sie recht herzlich zu diesem informativen Termin ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Valentin Merschhemke

Franz Prinz zu Salm-Salm: „Wählen gehen!“

In der Loburger Schützenscheune gab es bei den zahlreichen Teilnehmern aus Coesfeld und Umgebung lebhafte Diskussionen zu den aktuellen politischen Themen. Gast war der CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann, der drei Schwerpunkte in den Mittelpunkt stellte: Einsatz für den ländlichen Raum, für die innere Sicherheit und für junge Familien. Hier nannte Henrichmann besonders die deutliche Erhöhung des Kindergeldes sowie die Einführung des Baukindergeldes für bauwillige junge Familien mit Kindern. Moderator Franz Prinz zu Salm-Salm bat alle eindringlich das demokratische Recht wählen zu gehen wahrzunehmen und im Familien- und Freundeskreis wie auch in der Gesellschaft für den Wahlgang zu werben.

Vor dem CDU-Grillfahrrad auf dem Loburg-Gelände: Hausherr und Moderator Franz Prinz zu Salm-Salm (M.), CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann (l.) und Landtagsabgeordneter Wilhelm Korth.

Henrichmann diskutiert mit Bürgern am CDU-Info-Stand

Am Samstag (9.9.) von 10 bis 13 Uhr lädt die CDU zu Gesprächen und Informationen am Info-Stand in einem Bereich vor der Kupferpassage ein. CDU-Bundestagskandidat Marc Henrichmann stellt sich den Bürgern vor Ort mit Infos vor. Gern diskutiert er mit den interessierten Bürgern über aktuelle Themen der Bundespolitik.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber in Coesfeld

… beim Straßenwahlkampf mit Marc Henrichmann

Mit dem orangen CDU-Schirm bei strömenden Regen kam am 1. September CDU-Generalsekretär Peter Tauber zum Straßenwahlkampf gemeinsamen mit unserem Bundestagskandidaten Marc Henrichmann in die Coesfelder City. Zuvor diskutierten beide mit politisch interessierten jungen Leuten der Sportjugend im Vereinsheim am Weßlings Kamp. Zusammen mit Coesfelder CDU-Mitgliedern gab es zahlreiche Bürgergespräche in der Innenstadt. Die Politiker gingen von Haus zu Haus, stellten sich vor und warben für den Wahlgang. Das CDU-Grillfahrrad wurde wieder zum Würstchengrillen eingesetzt. Und so kam es zu interessanten Gesprächen.

Das Bild zeigt Generalsekretär Peter Tauber(M.), Bundestagskandidat Marc Henrichmann (2.v.l.) MdB Karl Schiewerling (2.v.l.) ,den CDU-Vorsitzenden Valentin Merschhemke (r.) und stellv. CDU-Vorsitzender Thomas Michels (l.), der zusammen mit der Kreisgeschäftsstelle diese Aktionen vorbereitet hatte.