CDU sagt Ehrenamtlichen „Danke“

Wie seit Jahren besuchte abermals eine CDU-Delegation am Heiligen Abend die Gäste und Ehrenamtlichen des sozialen Mittagstisches Lambertiplatz. Die CDU-Verantwortlichen der Stadt sagten den 25 Ehrenamtlichen herzlichen Dank für die Ausgabe des Mittagstisches an 365 Tagen pro Jahr an Menschen mit geringem Einkommen. Für alle 25 Ehrenamtlichen gab es Präsente der Firma Lülf in Osterwick. Felix Schürhoff bedankte sich im Namen der Ehrenamtlichen und würdigte das Engagement der CDU im sozialen Bereich. Unser Archiv-Bild zeigt die Präsentübergabe Heiligabend 2015.

Volle Rückendeckung für Willi Korth

Landtagswahlkampf beginnt im neuen Jahr / Kommunalpolitik bei der CDU

CDU-Landtagskandidat Wilhelm Korth geht nach vielen Gesprächen nicht nur im den betreffenden Bereich des Kreises Coesfeld, sondern auch in den Städten und Gemeinden seines Wahlkreises im Borkener Bereich davon aus, dass er flächendeckend vollen Einsatz sowie Rückendeckung für den Landtagswahlkampf bekommt, der Anfang des Jahres beginnt. Nach seinem Grußwort bei der CDU-Jahresabschlussfeier in der Gaststätte Zumbült in Lette erhielt er kräftigen Applaus von den anwesenden 35 Mandats- und Funktionsträgern der CDU Coesfeld und Lette.
Stadtverbands-Vorsitzender Valentin Merschhemke unterstrich das harmonische Miteinander von Parteivorständen und Fraktion in der Kreisstadt und stellte den politischen Fahrplan für das erste Quartal 2017 vor. Er ermutigte die Verantwortlichen mit viel Klugheit und Elan die kommenden Herausforderungen anzugehen.

Coesfelder diskutierten mit CDA-Repräsentanten

CDA fordert gerechte Bezahlung in Gesundheits- und Pflegeberufen

Auf ein Jahr mit verschiedenen politischen Debatten blickte jetzt die CDA Coesfeld zurück. Dem verdienten Olfener CDA-Urgestein Hermann Südfeld brachten die Kollegen aus der Kreisstadt Glückwünsche zur Verleihung der Ehrennadel. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Arbeitnehmer- und Sozialflügel der CDU. Sie gestaltet Politik auf Basis des christlichen Menschenbildes. Gesprächspartner der Coesfelder waren nun der 1. stellv. Vorsitzende der CDA-NRW Dennis Radtke (Bochum), die Bundesvorsitzende der Jungen-CDA Tabea Burchartz (Wuppertal) sowie der CDA-Kreisvorsitzende Jan Willimzig (Dülmen).

Adventsfeier der Senioren-Union

Traditionell haben sich 85 Mitglieder der Senioren-Union in den festlich geschmückten Räumlichkeiten auf dem „Coesfelder Berg“ bei Kaffee und Kuchen mit Programm einstimmen lassen auf das nahende Weihnachtsfest. In einer Video-Präsentation wurde die Winterlandschaft des Salzburgerlandes mit musikalischen Beitragen den Mitgliedern vorgeführt. Anschließend wurde aus den Dichterwerken des Österreichers Karl Heinrich Waggerl (1897-1973), den viele Mitglieder noch persönlich in einer Dichterlesung 1970, kurz vor seinem Tod in Coesfeld erleben konnten, über eine CD seine mit Advent und mit Weihnachten untrennbare Stimme in Erinnerung gebracht.


Bildungsstandort Coesfeld stärken

CDU-Fraktion will Schulinvestitionen Schritt für Schritt umsetzen / Elternbeiträge

 „Oberste Priorität für die CDU-Fraktion haben Investitionen in die Zukunft zur Stärkung des Bildungsstandortes Coesfeld, ohne dass wir die vielen anderen Zukunftsaufgaben vernachlässigen“, so fasste CDU-Fraktionsvorsitzender Richard Bolwerk die stundenlangen Haushaltsberatungen der Fraktion zusammen. Schritt für Schritt sollen die Schulinvestitionen im Coesfelder Schulzentrum beraten und umgesetzt werden.

Ausdrücklich gab es einhellige Unterstützung für die beschlossenen Millionen-Investitionen für das Gebäude der früheren Jakobischule und der bald dorthin umziehenden Martin Luther-Schule wie auch für die Kreuzschule. Kritisiert wurden die langwierigen und langjährigen Diskussionen um die Schulstrukturen in Coesfeld, die aus Sicht der CDU großenteils von anderen Parteien und Wählergruppen immer wieder geführt wurden. So konnten dringende Schulinvestitionen nicht schon früher umgesetzt werden.

Senioren-Union zum Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg

Die Senioren-Union unternahm unter Führung des Vorsitzenden Klaus Kenkmann mit 40 Personen eine Tagesfahrt nach Bückeburg zum Weihnachtszauber auf dem Schloss. Fast schon traditionell fand zum 15. Mal der wunderschöne Weihnachtsmarkt auf dem Schloss, umgeben von der historischen Kulisse des prächtigen Schlosses statt. Fürst Alexander zu Schaumburg Lippe öffnete wieder das festlich dekorierte Schloss für uns Besucher. Der Weihnachtszauber ist mit 60.000 Besuchern schon seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für die Liebhaber der stimmungsvollen Weihnachtszeit.

Als Besucher erlebten die Senioren neben traditionell und neuen Weihnachtdekorationen auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, das „Erinnerungen an Weihnachten“ erwachen lies.

Merkel und Laschet kommen

Eine Reihe Coesfelder Mandats- und Funktionsträger sind in der Halle Münsterland am 30. November im Congress-Centrum der Halle Münsterland dabei, wenn Angela Merkel und Armin Laschet zur CDU-Regionalkonferenz nach Münster kommen. Im Vorfeld des CDU-Bundesparteitages am 6. und 7. Dezember in Essen will die CDU die großen Entwicklungen in den Blick nehmen und gemeinsam Antworten auf Zukunftsfragen unserer Zeit geben: Globalisierung und Demografie, Digitalisierung und Migration, Sicherheit und Zusammenhalt.

Kümmern um Gerechtigkeit und Sicherheit

CDU-Landtagskandidat Wilhelm Korth setzt bei der CDA Schwerpunkte

„Unterstützung der arbeitenden Bevölkerung sowie Umsetzung von mehr Gerechtigkeit und Sicherheit“, so fasste der Coesfelder CDU-Landtagskandidat Wilhelm Korth bei der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) einige seiner künftigen politischen Perspektiven zusammen. Die Mitglieder und Gäste der offenen Kreisvorstandssitzung der CDA in Coesfeld sicherten dem 49jährigen gelernten Landmaschinentechniker für den Landtagwahlkampf im neuen Jahr volle Unterstützung zu. Angesichts der hohen Kriminalitätsrate und der zunehmenden Einbruchsdiebstähle gehöre der Stärkung der Polizeipräsenz höchste Priorität. CDAler forderten für die Polizeibeamten gerade im ländlichen Raum einen besseren Verteilungsschlüssel für die Wahrnehmung ihrer Einsätze. Korth erläuterte seine Vorstellungen auch zur besseren Ärzteversorgung im ländlichen Raum, für bezahlbaren Wohnraum, eine bessere Schulpolitik im Lande sowie eine auskömmliche Kita-Finanzierung.

Bildzeile: Der Coesfelder CDU-Landtagskandidat Wilhelm Korth (6.v.r.) setzte sich bei der CDA für mehr Polizeipräsenz und eine Stärkung des Sicherheitsgefühls der Bürger ein.

Zukunftssichere Breitbandversorgung in der Stadt Coesfeld schaffen!

CDU: Frühzeitig die Weichen mit Glasfaser richtig stellen / Antrag im Rat

„Für die Stadt Coesfeld ist es wichtig, möglichst frühzeitig die Weichen mit Glasfaser für eine zukunftssichere Breitbandversorgung richtig zu stellen“, so die CDU-Fraktion. In einem Antrag an den Rat geht es um einen Handlungsplan und um die Qualität der örtlichen Breitbandversorgung. Nach Meinung der CDU und basierend auf Einschätzung von Marktkennern ist einzig Glasfaser.in der Lage – aufgrund der beinahe unbegrenzt möglichen Bandbreite – dauerhaft dem Bedarf zu entsprechen. Die Verwaltung wird daher im CDU-Antrag gebeten, eine Übersicht über den bisherigen Breitbandausbau zu geben, den Handlungsbedarf zu analysieren und einen konkreten Handlungsplan vorzulegen. Eilig sei, einen Förderantrag bis spätestens Jahresende aus dem Bundesförderungsprogramm Breitbandausbau zu stellen.

Land muss sozialen Wohnungsbau verbessern

CDU: Frei finanzierter Wohnungsbau hat fast ähnliche Konditionen

Dass der öffentlich-geförderte Wohnungsbau kaum von Investoren gegenüber dem frei Finanzierten bevorzugt wird, liegt nach Meinung des CDU-Stadtverbandes Coesfeld an dem vom Land NRW festgesetzten Förderungskonditionen. Bei einem Treffen des CDU-Vorstandes mit den beiden Fachleuten Christian Kamper vom Kreis Coesfeld und Geschäftsführerin Rita Schwiddessen von der Kreis-Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft wurde deutlich, dass der soziale Wohnungsbau trotz Verbesserung seitens des Landes noch stärker gefördert werden muss, um attraktiv zu sein.

CDU: Zeigt Rechtspopulisten die rote Karte

Mittwoch in Lette Pro und Contra Bekenntnisschule oder Gemeinschaftsschule

Intensiv diskutierte der Vorstand des CDU-Stadtverbandes Coesfeld über den Wahlausgang in Amerika. Mit Sorge nahmen die Mitglieder zur Kenntnis, dass insbesondere die Rechtspopulisten in Europa so positiv auf Donald Trumps Wahlsieg reagiert hatten. Vorsitzender Merschhemke: „Vielleicht ist es für uns auch ein heilsamer Schock, der uns die Energie gibt, als Demokraten zu überlegen, was wir tun können, damit sich diese Wahl nicht wiederholt – nicht in vier Jahren in den USA und niemals in Deutschland.“ Die Coesfelder Bürger sollten bei den kommenden Landtags- und Bundestagswahlen den deutschen Rechtspopulisten die „rote Karte“ zeigen, was aber „natürlich nicht parteipolitisch links“ gemeint sei.

Geschwindigkeiten werden angezeigt

In Kürze beginnen Messungen der Stadt - CDU-Antrag

Nach einer Testphase auf dem Basteiring sollen in Kürze die Geschwindigkeitsmessungen mit dem neuen Anzeigegerät auf dem Steveder Weg beginnen. Das erfuhr nach einem CDU-Antrag zur Wiederanschaffung des Geschwindigkeits-Messgerätes der stellv. CDU-Fraktionsvorsitzende Norbert Hagemann. Im Haupt- und Finanzausschuss hatte das Ratsmitglied zuletzt nachgehakt, wann endlich mit den Messungen begonnen werde. Auch auf der Straße Krassens Wätken soll die jeweilige Geschwindigkeit des Kraftfahrzeuges angezeigt werden, da Anlieger in einem Ratsantrag zu hohe Geschwindigkeiten gerade gegenüber älteren Menschen und Kleinkindern monierten. Auf vielen Wohnstraßen der Stadt ist der Einsatz geplant.

Die Wiederanschaffung des Geschwindigkeits-Messgerätes war erforderlich, nachdem das alte Gerät defekt war. Es ist eine freiwillige Aufgabe der Stadt Coesfeld und nach Auskunft von Norbert Hagemann sinnvoll, um angepasste Geschwindigkeiten von den Verkehrsteilnehmern einzufordern.

Bündnis für Erziehung hat sich bewährt

CDU erinnert an ihren Antrag und stellte dazu eine Anfrage / Fabi stets Motor

Mittlerweile sind fünf Jahre seit Gründung des Bündnisses für Erziehung vergangen. Dies nahm Rosemarie Niemeier für die CDU zum Anlass eine Anfrage an die Verwaltung zu stellen. Sie erinnerte daran, dass die CDU die Gründung des Bündnisses durch intensive Aufbauarbeit mit Fachleuten zusammen mit der Familienbildungsstätte vorangetrieben habe. “Ohne die Fabi mit Ulrike Wißmann und Monika Wesberg als Motor und durch die beachtliche Unterstützung der Sparkasse und des Bistums wäre der Erfolg nicht möglich gewesen“, würdigt der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses der Stadt Norbert Hagemann das Bündnis.
Es geht um die Stärkung der Elternkompetenz in der Erziehung der Kleinkinder. Grundidee des Bündnisses ist, vor Ort pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen oder Schulen zu Multiplikatoren im Kess-Elterntraining auszubilden, um in ihren Institutionen Elterntrainings anzubieten.

Senioren-Union reist in die Toskana

Kunst- und Kulturinteressierte der Senioren-Union unternahmen unter Führung des Vorsitzenden Klaus Kenkmann eine Flugreise in die Toskana. In nur wenigen Regionen Italiens harmonieren Kultur und Landschaft so miteinander wie in der Toskana, Pinien, Zypressen, Weinberge und Olivenhaine umgeben romantische Bauernhöfe, zinnenbewehrte kleine Herrenhäuser und malerische Bergstädte. Herausragende Künstler – unter ihnen Leonardo da Vinci, Michelangelo und Brunelli – schufen Werke von zeitloser Schönheit. Besucht wurden u.a. die Städte Florenz, Pisa, Volterra, Lucca, die romantischen Dörfer der Cinque Terre sowie die Städte Siena und San Gimignano in der Chianti-Region.

AfD mit politischen Argumenten stellen

„Coesfelder Gespräche“ mit Parl. Staatsekretär Jens Spahn und 80 Teilnehmern

Zeitgleich mit der AfD-Veranstaltung und den Demonstrationen war der schon länger geplante Auftakt der vom CDU-Stadtverband Coesfeld initiierten „Coesfelder Gespräche“ im Saal der Kreishandwerkerschaft in Stockum. Vor 80 Interessenten und Mitdiskutanten ging der Parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn MdB auf die „vordergründigen Thesen“ der AfD ein. Nur mit politischen Argumenten könne man den Halbwahrheiten und fremdenfeindlichen Thesen beikommen und so den Bürgern vor Augen führen, dass „diese Phrasen oft nicht der Wahrheit entsprechen“.

Viele der Fragen und Ängste der Bürger gerade im Bereich von Recht, Sicherheit und Ordnung seien auch Themen, der sich die CDU noch stärker annehmen müsse und eigentlich bei der Union verortet seien. Beispiel: Burka-Verbot. Hier gab Spahn seine Meinung unter der Moderation des CDU-Kreisvorsitzenden Marc Henrichmann zum Ausdruck.

„Coesfelder Gespräche“ mit Jens Spahn

… am Mittwoch (5.10.) in Stockum / CDU lädt ein

Mit einem neuen Veranstaltungsangebot für interessierte Bürger mit Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Medien unter dem Titel „Coesfelder Gespräche“ wartet die CDU Coesfeld auf. Zum Auftakt kommt Jens Spahn. Der Bundestagsabgeordnete aus Ahaus und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen kommt am Mittwoch, 5. Oktober, um 19 Uhr in den großen Seminarraum der Kreishandwerkerschaft, Stockum 1. Neben aktuellen politischen Fragen wird er auch über sein eben erschienenes Buch „App vom Arzt. Bessere Gesundheit durch digitale Medizin“ sprechen. Mit zwei weiteren Autoren zeigt er auf, wie der Arzt der Zukunft arbeitet und wie ein übertriebener Datenschutz der schnelleren und längeren Gesundheit von Patienten im Wege steht. Zu der öffentlichen Veranstaltung lädt die CDU alle interessierten Bürger ein.

Baldiger Einsatz des Geschwindigkeits-Messgerätes angemahnt

CDU-Ratsmitglied Norbert Hagemann hat den kurzfristigen Einsatz des neuen Geschwindigkeits-Messgerätes der Stadt Coesfeld bei der Verwaltung angemahnt. Bekanntlich hatten sich in verschiedenen Wohngebieten Bürger über unangemessene Geschwindigkeiten von Kraftfahrzeugen geärgert und die Sicherheit gerade für Kleinkinder und ältere Menschen in Frage gestellt. Daraufhin hat die CDU bereits im letzten Jahr in einem Antrag im Rat die Anschaffung eines neuen Geschwindigkeits-Messgerätes beantragt, da das alte Gerät defekt war. Es handelt sich um eine freiwillige Maßnahme der Stadt. Das neue Gerät, was noch nicht zum Einsatz kam, zeigt dem jeweiligen Kraftfahrzeugführer die genaue Geschwindigkeit an und mahnt ihn ggf. zu angepassten Geschwindigkeiten.

Umfassende Versorgung beim BHD

Voll- und teilstationäre sowie ambulante Versorgung / CDU informierte sich

Mit unseren Pflegeeinrichtungen bieten wir eine umfassende Versorgung in jeder Phase des Älterwerdens“, erläuterte Geschäftsführer Alf Mülder die zahlreichen Gäste der CDU, die sich von ihm und Einrichtungsleiterin Jutta Bleeck in der Seniorenwohnanlage St. Johannes Lette informierten. Einig waren sich die Teilnehmer, dass es beim Pflegestärkungsgesetz noch Nachbesserungen, beim Ausbau der Palliativpflege und bei der Unterstützung in der Nachtpflege geben müsse. Pflegende Angehörige müssten zwischenzeitlich entlastet werden, damit diese auch mal wieder durchschlafen können, so Alf Mülder. CDU-Chef Valentin Merschhemke ergänzte: „Pflegende Angehörigen benötigen Zeitfenster zur Erholung“. Zeit sei das, was Pflegekräfte und Angehörige gleichermaßen forderten.

Liebe CDUler aus Coesfeld und Lette und an meine Unterstützer im Kreis Coesfeld und Borken

Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei Euch allen bedanken. Die Unterstützung war einfach überwältigend und hat zum guten Schluss für das Wahlergebnis gesorgt.
Das zeigt uns doch eigentlich ganz deutlich, wenn wir zusammen stehen, können wir auch Ziele erreichen. Und das auch bei Auswärtsspielen.
Ich wünsche Euch in diesem Sinne ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße Willi Korth

CDU Coesfeld jubelt über ihren Landtagskandidaten

Wilhelm Korth mit überzeugender Mehrheit geheim gewählt

„Wir haben es geschafft“, so lautete der euphorische Tenor der vielen und auch neuen Coesfelder CDU-Mitglieder als Borkens CDU-Kreisvorsitzender Jens Spahn MdB als Versammlungsleiter das grandiose Ergebnis für den neuen Landtagskandidaten der CDU verkündete: 396 Stimmen für Wilhelm Korth und 276 für Annette Brun.

Einer der ersten Gratulanten war der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Valentin Merschhemke, der Willi Korth und seiner Ehefrau Evija herzlich für seinen immensen Einsatz im Vorfeld der Wahl dankte. Als passionierter Jäger bekam Korth vom CDU-Chef als kleines Präsent eine Flasche Jägermeister.

Auf dem Hofe Korth fanden sich am späten Abend auch noch viele Nachbarn und Freunde ein, um den großen Erfolg für den neuen Landtagskandidaten zu feiern. „Unser Willi hat eine mitreißende Rede gehalten“, urteilte - wie wohl alle Coesfelder - CDU-Pressesprecher Norbert Hagemann. Wilhelm Korth: „Nach der Feier geht es nun an die politische Arbeit und um die Fragen und Probleme der Bürger!“