19.11.2017 18:49
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Geschichte
Drucken

Unsere Geschichte

Die CDU Deutschlands wurde im Juni 1945 in Berlin und im Rheinland gegründet. Sie organisierte sich in den Jahren 1945 bis 1949 in den deutschen Ländern und Besatzungszonen und schloss sich 1950 auf Bundesebene zusammen.

In seiner jetzigen Organisationsform bildete sich der CDU-Kreisverband Coesfeld am 2. November 1974 im Zuge der kommunalen Gebietsreform. Der neue Kreis Coesfeld setzt sich aus 11 Städten und Gemeinden der drei Altkreise Coesfeld, Lüdinghausen und Münster-Land zusammen. Im Altkreis Coesfeld hatte sich die CDU bereits am 25. November 1945 gegründet. Im Altkreis Lüdinghausen gab es anfangs zwei unterschiedliche Gruppen, die sich erst zusammenfinden mussten, so dass die eigentliche Gründung der Kreispartei dort am 23. Januar 1946 stattgefunden hat. Der Gründungstermin des Kreisverbandes Münster-Land war am 15. Oktober 1945.

Ziel der CDU war es, alle christlich orientierten Kräfte in einer „Union“ zu sammeln. Das staatliche Leben sollte auf christlicher, demokratischer und föderaler Grundlage aufgebaut werden. Erster und unsere Partei prägender Vorsitzender wurde Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer. Von entscheidender Bedeutung wurde ab 1948 die durch Prof. Dr. Ludwig Erhard geprägte Soziale Marktwirtschaft. Die CDU setzte sich von Beginn an für die europäische Integration und für die Westbindung in Europäischer Gemeinschaft und NATO ein. Zentrales Ziel war stets die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes. Die Menschen in Ostdeutschland schafften mit einer friedlichen Revolution die Voraussetzung für ihre Lösung. Unter der Führung von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl entstand ein einiges, freies und fest im Westen veranker-tes Deutschland.

In der Sowjetischen Besatzungszone bzw. in der DDR sah sich die dortige CDUD (Christlich-Demokratische Union Deutschlands) dem immer stärker werdenden Druck der Sozialisten ausgesetzt. So geriet sie in das Mahlwerk eines totalitären Systems. Ende 1989 fand die CDUD zu einer eigenständigen Politik zurück und siegte am 18. März 1990 bei den ersten freien Volkskammerwahlen im Wahlbündnis „Allianz für Deutschland“. West- und Ost-CDU vereinigten sich auf dem 1. gemein-samen Parteitag der gesamtdeutschen CDU Deutschlands am 1./2. Oktober 1990.

Die bayerische Schwesterpartei Christlich-Soziale Union (CSU) ist seit 1949 mit der CDU im Deutschen Bundestag in einer Fraktionsgemeinschaft verbunden.

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
Impressionen
Termine





 
   
0.23 sec.